Aktuelles

Überzeugende Leistungen der Brugger MME


Am 21. Juni fand die Lehrabschlussfeier für die frischgebackenen Multimediaelektroniker EFZ der Kreisgruppe AG/SO von MMTS wie bisher im „Aarehof“ in Wildegg statt. Kreisgruppenpräsident Martin Pabst (Muri AG) durfte rund 60 Gäste begrüssen, welche nicht nur Kulinarisches sondern auch eine erfreuliche Rückschau auf das Qualifikationsverfahren (QV) vorgesetzt bekamen. 13 leistungsfähige und leistungsbereite junge Männer, davon einer aus dem Kanton Solothurn, durften aus den Händen von Chefexperte Roger Rieser (Rothrist) die Resultate zu den einzelnen Qualifikationsbereichen ihres druckfrischen Fähigkeitszeugnisses entgegennehmen. Rieser hob hervor, dass die Leistungen der diesjährigen Prüfungsabsolventen noch stärker waren als jene der letztjährigen, welche ihrerseits einen bemerkenswerter Jahrgang bildeten. Die Gesamtnoten der neuen MME schwanken im engen Bereich zwischen 4.6 und 5.6. Niemand verdiente also das Prädikat „knapp bestanden“ und die Ergebnisse liessen somit keinen Zweifel an der Qualifikation der Kandidaten zu. Dieses Glanzresultat sei auch dem Umstand geschuldet, dass 28 % der Lernenden bereits im Laufe ihrer Lehrzeit ausgeschieden seien, rief Rolf Haller von der Berufsfachschule BWZ Brugg in Erinnerung. Dafür sorge nicht zuletzt die Teilprüfung als Selektionsinstrument nach der Halbzeit der Ausbildung. Letztere gehöre zum Anspruchsvollsten, was die schweizerische Berufsbildung anzubieten habe. Insgesamt 645 Leistungsziele hätten die Gefeierten erfüllen müssen. Das Spitzenresultat von 5.6 erreichte der einzige Solothurner Absolvent: Nick Hurschler (Lehrbetrieb: Telanor AG, Lostorf). Mit 5.5 glänzte Pascal Bürgisser (Raeber + Fischer, Zufikon) und Lars Sommerhalder (Heiz AG, Reinach) erreichte eine hervorragende 5.3. Nur eine Hundertstel-Note hinter dem Dritten qualifizierte sich Leon Zanghellini (Maurer AG, Schöftland) ebenso überzeugend. Die ersten Drei durften von Präsident Martin Pabst eine Auszeichnung und ein Präsent in Empfang nehmen. Den Angehörigen sei gesagt, dass solch konstant gute Leistungen nur in einem Umfeld möglich sind, das stabile und fördernde Rahmenbedingungen bietet. Dafür haben neben Elternhaus auch die Lehrbetriebe substantiell beigetragen. (Text: Rolf Haller).

v.l: Lars Sommerhalder (3. Rang), Nick Hurschler (1. Rang), Pascal Bürgisser (2. Rang)

Martin Pabst beglückwünscht den Bestplatzierten Nick Hurschler, Lostorf

v.l. Fabian Meier, Alexander Speidel, Robin Pepe, Willy Engelhardt (verdeckt), Nick Hurschler, Michael Spirig, Johnny Salvatore, Leon Zanghellini, Pascal Bürgisser, Nicolas Benz, Mirsat Jashari, Silvio Lienhard und Lars Sommerhalder.

Click here to edit.

Author


Avatar